Die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wachstumsphase

20. Mrz 2017

In:Allgemein

Keine Kommentare

Teilen bei

 

Eine Temperatur 20 -25 °C in der Wachstumsphase sind weiterhin ideal, da geringere Temperaturen die Wahrscheinlichkeit eines Insekten oder Pilzbefalls verringert.

temperatur hanfpflanzeBei Temperaturen um 30°C wird zwar das Wachstum durch den bei höheren Temperatur bedingten Stickstoff Austausch stimuliert, jedoch ist es den Kompromiss einer niedrigeren Temperatur für eine gesunde Hanfpflanze wert.

In der Nacht (Ruhephase) kann die Temperatur schon bis 10 °C sinken, ohne das die Pflanze dadurch einen Schaden erleidet.

Jedoch sollten die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht nicht zu hoch sein, da es durch die daraus resultierende hohe Feuchtigkeit zu Schimmel führen kann.

Die Luftfeuchtigkeit sollte in der vegetativen Phase zwischen 40-60 % liegen.

wind hanfpflanzeDer Ventilator im Anbau (Grow) Bereich hat mehrere Zwecke und dient dem regulieren des Anbauklimas.

Zu einem wird durch den erzeugten Wind der auf die Hanfpflanzen trifft die Pflanze trainiert und Stamm und Blattwerk werden stärker und dichter.

Zum anderen verringert sich die Feuchtigkeit und senkt so die Wahrscheinlichkeit eines Schimmel oder Insektenbefalls.

Weiters sorgt die Umluft auch noch dafür das sich gestaute Hitze verflüchtigt.

Ein Ventilator lässt sich in Kombination mit Zeitschaltuhr gut steuern. Man sollte sich je nach Anbau einen Zeitplan für die Phasen erstellen, in denen der Ventilator läuft. Zum Beispiel jede halbe Stunde für 5 Minuten.

Eine Antwort hinterlassen